Nur was für Experten? Beim Ergonomietest kommt?s auch auf leicht verständliche Anwendung an. Wie es um die Sicherheit der Elektrofahrräder bestellt ist, wird von externen Prüfinstituten getestet. Dabei geht es um die Machart von Akku und Elektrik/Elektronik, die bei der SLG GmbH in Chemnitz durchgecheckt wird, aber auch um Fahrrad-relevante Aspekte wie Fahrstabilität und Dauerhaltbarkeit im Alltagsbetrieb. Der Fahrradsachverständige Ernst Brust von velotech.de kommt etwa Problemzonen wie für die schweren, schnellen Fahrzeuge unzureichende Bremsen auf die Schliche. Auf diese Weise hat ExtraEnergy wertvolle Grundlagenarbeit für ein geplantes GS-Zeichen für Elektroräder geleistet. ?Damit sollen die mechanische Sicherheit und Normenkonformität sichergestellt werden?, erklärt Törpsch. Für die Fahrradhersteller ist das eine interessante Sache, denn schon jetzt ist das ExtraEnergy-Prüfsiegel, das den sehr guten und guten Testrädern verliehen wird, ein gefragtes Gütezeichen beim Fahrradkauf. ?Die Verbraucher fragen gezielt nach Rädern mit unserem Prüfsiegel?, weiß Hannes Neupert und ist damit seinem und dem Vereinsziel einen Schritt Die weltgrößte Elektrofahrzeug-Sammlung lässt sich in Tanna bewundern. Tanna: die Elektrorad-Metropole Landschaftlich schön, aber auch etwas ab vom Schuss gelegen, mutet die thüringische Kleinstadt Tanna nicht gerade wie die erste Wahl zum Nabel der Elektrofahrrad-Welt an. Hannes Neupert, selbst gebürtiger Stuttgarter, erklärt wie es dazu kam: ?Nach der Wende bekamen wir ein Grundstück zurück, das der Familie gehört hatte. Als ich nach einem Standort für ExtraEnergy suchte, waren Platz und Gebäude also ein gutes Argument.? Inzwischen hat sich das Hauptquartier des Vereins in ein regelrechtes Museum für Elektrofahrzeuge verwandelt. Nicht nur die 700 E-Bikes und Pedelecs, die ExtraEnergy seit 1992 getestet hat, sind hier zu bestaunen, sondern Hunderte weiterer Elektromobile, darunter historische Unikate und Brot-und- Butter-Bikes wie das elektrifzierte Transportfahrrad der Deutschen Post. Das absolute Highlight ist vielleicht ein Solarzeppelin, dessen Rekordflug in Australien allerdings kein gutes Ende nahm. Kein Wunder, dass der Vereinssitz aus allen Nähten platzt; Ausweichflächen bieten sich in Form der alten Schule von Tanna an, in der Neupert gern Büro- und Schulungsräume sowie einen Teil seiner Sammlung unterbringen würde. Vorher stehen allerdings erst einmal umfangreiche Sanierungsarbeiten an. nähergekommen: Dass langfristig jedes dritte Fahrrad auf deutschen Straßen ein Pedelec oder E-Bike ist und dass all diese Räder höchsten Qualitätsansprüchen genügen. ?Die Verbraucher müssen die Sicherheit haben, ihr Geld in ein auch langfristig funktionierendes Produkt zu stecken. Nur so kann die Elektrorad-Welle wirklich ins Rollen kommen.? In Stuttgart tut sie das bereits mit voller Kraft. Die Schwabenmetropole im engen Talkessel leidet unter schlechter Luft und chronisch verstopften Straßen, normales Radfahren kommt für viele Bürger aufgrund der in jede Richtung zu überwindenden Anstiege nicht in Frage. In Zukunft könnte sich das ändern, etwa durch ein Pedelec-Vermietsystem. So ist es also doch folgerichtig, dass sich ausgerechnet in der Stuttgarter City Dutzende Radler die Klinke eines alten Möbelhauses in die Hand geben ... Die Vorreiter der E-Welle | 59

You need to upgrade your flash player


You need new flash

Click here

Adobe flash player download center